Stiftungswald, Stiftungszweck

Erfolgsprojekt „Baumhaus-Camp“ im Wald der Stiftung Schönau geht in die nächste Runde

·1 Min. Lesezeit

Vom 19. bis zum 28 August 2021 werden rund 60 Jugendliche im Wald der Stiftung Schönau in Michelbuch bei Neckarsteinach wieder ein vollständig bewohnbares Baumhaus bauen. Das Thema des Camps: Eine #Neuland.Entdeckungs.Reise lädt ein zum neuen Aufbruch, besonders nach dem Corona-Winter. Nach der überwältigenden Resonanz in den letzten Jahren entsteht am neuen Platz mit neuen Herausforderungen nach einer Pause wieder ein Baumhaus.

Baumhaus-Camp – das sind 200 Baumstämme, 10 Kilometer Seil, 25 Kilo Nägel, 200 Quadratmeter Bretter. Anders gesagt: Eine abenteuerliche Mischung aus Scout-Techniken, Wald- und Erlebnispädagogik, Hochseilelementen und verrücktem Sommerfreizeit-Feeling.
Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 30 Jahren lernen den Lebensraum Wald auf ganz unmittelbare Weise kennen. In einer Höhe von bis zu 16 Metern über dem Waldboden bietet das Baumhaus mit acht Plattformen Platz zum Schlafen, Kochen und Zusammenleben.

Werte (er-)leben

„Das Baumhaus-Camp versteht sich als innovatives kirchliches Projekt – die Teilnehmenden bilden eine christliche Gemeinschaft. Allerdings ist das Projekt interkonfessionell angelegt“, erläutert Göran Schmidt, Leiter des Baumhaus-Camps. Die geistlichen Inhalte werden niederschwellig und offen angeboten. Das authentische Vorleben christlich-ethischer Werte stehe im Mittelpunkt, so Schmidt. Die Antwort auf die Frage, was das Leben lebenswert macht, zieht sich wie ein roter Faden durch die Tage. Die Jugendlichen erleben Werte wie Verantwortung, Vertrauen, Treue und Solidarität ganz praktisch, mit Kopf, Herz und Hand. Darüber hinaus ist das Camp eingebunden in die Arbeit des CVJM Baumhauscamp e.V. im wald- und erlebnispädagogischen Zentrum „Forsthaus Michelbuch“ und Teil der Bewegung von Fresh Expression of church, bei der Kirche als Startup neu entsteht, für neue Ziel- und Milieugruppen, die von „klassischen“ Angeboten von Kirche nicht mehr erreicht werden.

Stiftung Schönau unterstützt Baumhaus-Camp

Ingo Strugalla, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Schönau, begründet das Engagement der Stiftung: „Wir unterstützen das Baumhaus-Camp seit 2015 und stellen unseren Wald, Materialien und die Logistik zur Verfügung. Anliegen der Stiftung Schönau ist es, Kindern und Jugendlichen den Lebensraum Wald näherbringen und seine Bedeutung für uns Menschen und unsre Gesellschaft ins Bewusstsein rufen.“ Die Stiftung selbst hat sich in den vergangenen Jahren als Experte für Waldpädagogik etabliert. Knapp 10.000 Teilnehmende haben von 2014 bis 2019 das waldpädagogische Angebot der Stiftung genutzt.

Veranstalter des Camps ist die Evangelische Jugend im Kirchenbezirk Karlsruhe-Land, Region Karlsbad-Waldbronn in Kooperation mit dem CVJM Baumhauscamp e.V.

Daten und Fakten Baumhaus-Camp 2021
  • Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind zwischen 14 bis 30 Jahre alt
  • Insgesamt 30 Teilnehmer und 30 Betreuer (wechselnd)
  • Zur Konstruktion: 6 Plattformen werden errichtet, die maximale Höhe liegt bei 12 Metern
  • Dafür genutzt werden ca. 200 Baumstämme (aus dem Wald der Stiftung), ca. 16 km Seil, 25 kg Nägel, 200 m² Bretter
  • es gibt wie auch 2016 eine frei schwingende Riesenschaukel (mega swing) und eine Rutsche an einer Stahlseilbahn (flying fox)
  • Das Baumhaus bleibt nach Ende des Camps drei Jahre stehen, im Herbst werden lediglich die Dachplanen entfernt.
  • Das Baumhaus kann dann über die Homepage www.baumhauscamp.org von Interessierten angemietet werden.
Startschuss für ein lebendiges Wohnquartier in nachhaltiger Holzbauweise: Ingo Strugalla, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Schönau (5.v.l.) und der Brühler Bürgermeister Dr. Ralf Göck (4.v.l.) mit Vertretern der Architektur- und Planungsbüros beim symbolischen „Ersten Spatenstich“ in Brühl

Holzbauprojekt Brühl

Weiterlesen
großer Block aus hellen Holzpaletten im Fokus

Knappes Holz und hohe Preise – goldene Zeiten für Wald-Besitzer und Sägewerke?

Weiterlesen
knieende blondhaarige Försterin Wald mit Müll in den Händen, den sie in die Kamera hält

Tag des Baumes: Wälder immer mehr von Müll bedroht

Weiterlesen