Nachhaltigkeit, Stiftung allgemein

Chancen der Digitalisierung für Kirchen

·1 Min. Lesezeit

Die Kirche ist ein wichtiger wirtschaftlicher Akteur mit einer großen gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung. Genau wie andere Verwaltungsorganisationen steht die Kirche vor der Herausforderung, sich zu entwickeln und zu modernisieren. Arbeitsmodelle, Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe werden neu gedacht. Die Digitalisierung spielt dabei eine bedeutende Rolle. Experten und Praktiker waren zu Gast bei der Evangelischen Stiftung Pflege Schönau (ESPS).

Eingeladen durch den Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer (AEU), tauschten sie sich über die Perspektiven aus, den Digitalisierungsprozess in kirchlichen Unternehmen und Verwaltungen zu gestalten.

Professor Ralf Daum, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim (DHBW) und Mitglied der Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Baden stellte die Prozessdigitalisierung als wesentlich für die Modernisierung von Verwaltungen vor. Alexander Wittmann, Leiter Prozesse und IT bei der ESPS, gab mit seinem Werkstattbericht einen profunden Einblick konkrete Praxisbeispiele, die die ESPS mit ihrer digitalen Roadmap bereits umgesetzt hat.

Stiftung Schönau baut weitere 14 Mietwohnungen in Heidelberg

Weiterlesen
Kollekturwald der Stiftung Schönau in Mannheim

Kollekturwald Mannheim

Weiterlesen
Startschuss für ein lebendiges Wohnquartier in nachhaltiger Holzbauweise: Ingo Strugalla, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Schönau (5.v.l.) und der Brühler Bürgermeister Dr. Ralf Göck (4.v.l.) mit Vertretern der Architektur- und Planungsbüros beim symbolischen „Ersten Spatenstich“ in Brühl

Holzbauprojekt Brühl

Weiterlesen